Mammographie

Die Radiologie verfügt über zahlreiche bildgebende Verfahren zur Darstellung des Brustgewebes. Je nach klinischer Fragestellung kommt die am besten geeignete Methode zum Einsatz. Zu den seit längerer Zeit angewendeten Verfahren (Mammographie, Brust-Ultraschall) sind in den letzten Jahren weitere interessante Techniken (Ultraschall-Elastographie, Tomosynthese) hinzugekommen, welche zusätzliche Informationen zur Beurteilung von Pathologien oder eine höhere Nachweisgenauigkeit bei der Detektion von Erkrankungen bieten. Eine Methode mit sehr hoher Genauigkeit ist die Magnetresonanz-Mammographie, welche in den letzten Jahren einen ständig steigenden Einsatz bei unterschiedlichsten Fragestellungen aufweist.

Typische klinische Fragestellungen bei der mammographischen Bildgebung sind

  • die Früherkennung von Brustkrebs (Screening-Untersuchung)
  • die Beurteilung einer durch Tasten aufgefallenen Läsion
  • Brustschmerzen (Mastodynie)
  • die Beurteilung der Ausdehnung eines diagnostizierten Brustkrebses
  • die Nachsorge nach Brustkrebs

Bei Unklarheiten über das am Besten geeignete Verfahren stehen wir gerne für eine Beratung zur Verfügung.

team.jpg 

Leitende Ärzte: Prof Dr. Thomas Frauenfelder (thomas.frauenfelder@usz.ch), PD Dr. Dr. Andreas Boss (andreas.boss@usz.ch),