Automatischer 3D-Brust-Ultraschall

Hintergrund

Brustkrebsrisiko von Frauen mit dichtem Brustgewebe ist 4-6 Mal höher als bei Frauen ohne dichtes Brustgewebe. Mit Mammographie-Vorsorgeuntersuchungen werden über 1/3 der Brustkrebserkrankungen übersehen. Der Einsatz von Ultraschalltechnik (Sonographie) als Ergänzung zur Mammographie führt zu einer bedeutenden Verbesserung der Brustkrebserkennung bei dichtem Brustgewebe erfolgt.

ABUS

Bei der Invenia ABUS Brustkrebs-Vorsorgeuntersuchung werden Schallwellen eingesetzt, um 3D-Bilder des Brustgewebes zu erstellen. Anders als bei der Mammographie wird keine ionisierende Strahlung verwendet. Das Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie ist mit dem ersten und bisher einzigen ABUS Gerät der Schweiz ausgestattet.

3D-Mammasono1.jpg3d-mammasono2.jpg 

Indikationen

  • Junge Frauen oder Frauen mit dichtem Brustdrüsengewebe mit einem erhöhtem Risiko an Burstkrebs zu erkranken
  • Verlaufskontrollen bei Frauen mit dichtem Brustdrüsengewebe, welche bereits bekannte gutartige Läsionen haben
  • Als Alternative zur MRT bei unklaren Befunden
  • Frauen mit Brustimplantaten, zur Abklärung der Dichtigkeit

Invenia_FB_banner_3.jpg