Sonographie

Ultraschall – oder Sonographie – ist ein modernes diagnostisches Untersuchungsverfahren, das es ermöglicht, in den Körper hineinzuschauen und so Krankheiten aufzuspüren. Die Sonographie ist eine ungefährliche und schmerzlose Untersuchung.

Ähnlich wie bei der Computertomographie (CT) und der Magnetresonanztomographie (MRI) werden überlagerungsfreie Bilder erzeugt. Die Untersuchung wird von einer erfahrenen Ärztin oder Arzt durchgeführt. Unsere Ultraschallgeräte sind Geräte der Endstufe und der neuesten Generation.

Die Sonographie spielt auch in der Beurteilung von Blutgefässen eine grosse Rolle; nebst Aussagen zu Strukturveränderungen kann auch der Blutfluss beurteilt werden mittels Doppler-Sonographie, Duplex, Power Doppler, Farbduplex, Triplex. Allen diesen Verfahren ist gemein, dass Sie auf dem von Christian Doppler im 19. Jahrhundert beschriebenen und nach ihm benannten Doppler-Effekt basieren.

Weitere moderne Verfahren finden bei uns im Ultraschall routinemässig Anwendung:

  • Elastographie (Beurteilung der Steifigkeit eines Organs oder Tumors)
  • B-Flow (besondere Gefässdarstellung) zur Beurteilung der Nierenperfusion und der Blutgefässe
  • Kino- und Panoramabildgebung
  • Kontrastmitteluntersuchungen
  • Intima-Media-Dickenbestimmung zur Risikoabschätzung eines kardialen Ereignisses
  • 3D Darstellung von Organen

Ultraschallgesteuerte Gewebeprobeentnahmen (Feinnadel- und Stanzbiopsie), Platzierung von Ableitungen (Drainagen), Drahtmarkierungen sowie Behandlung von Tumoren inklusive Navigation zusammen mit unseren Kollegen der Interventionsradiologie

Hospitationen:
Sie können als Ärztin/Arzt bei uns gemäss den SGUM Vorgaben den Ultraschall erlernen oder weiter verfeinern.

Forschungsrichtungen:
Validierung von Perfusion, Spektraldoppler und Elastographie am Modell und in der klinischen Anwendung

 

Leiterin: Frau Prof. Dr. Marga Rominger (marga.rominger@usz.ch)


 

 Bei uns im Ultraschall